Benjamin Girstmair empfiehlt: Tag 2 – Freigang

Noch wie frisch rasiert.
Aufgeregt, als wärs Weihnachten, die angekommen Pakete geöffnet – Jackpot: Bücher. Heute gelieferte Interessensgebiete: Nachdenkliche Hühner, interessante Wege einen gemütlichen Abend zu ruinieren, Finger in Büchern.

Nach Begutachtung der schönen neuen Seiten, wurde ein fragwürdiges, jedoch der Verkehrssicherheit (wie ich sie kenne) entsprechendes Fahrrad mit mir selbst gesattelt.
Die Liefertour selbst verlief unspektakulär.
Bis auf: Losfahren, als der Fahrradständer noch ausgeklappt war. Losfahren, als das Schloss noch kunstvoll in und um das Rad gerankt war. Aufgrund des nunmehr wackeligen Korbes beinahe ein Paket verloren (nichts passiert, keine Sorge). Und zu guter Letzt wurde ich nebst meinem Vertrauen in die Rücktrittbremse schwer erschüttert, als ich im Begriffe war einen regelrechten Berg (mitten in Innsbruck!) herunterzufahren.
Wer die Kunst der Interpretation beherrscht, kennt nun einen der Gründe warum ich kein schweres Gerät bedienen darf und Buchhändler bin.

ABER: Ein paar Bücher unter die Menschen gebracht und den ein oder anderen verbleibenden Muskel im Körper entdeckt. Ich ziehe daher eine positive Tagesbilanz. Ich hoffe ihr auch, ihr da drinnen. Haltet durch, wir tun das selbe.

Zuletzt noch eine Information von Interesse. Die Schließungzeiten dieser Woche sind: 9:30 bis 18:30 Uhr, am Samstag von 9:30 bis 17:00 Uhr. In der restlichen Zeit ist zu.