Benjamin Girstmair empfiehlt: Tag 15 – Unerwartbarkeiten

Zufallszitat des Tages: Regal A bis Doy, erstes Regalbrett von unten, einundsiebzigstes Buch von rechts, S.25: „>Da ist Aloe Vera drin<, sagte er.“
 
Es ist heute das eingetroffen, was sehr selten passiert, jedoch einen jeden Buchhändler schier verzweifeln lässt: Die Buchlieferung fehlt fast vollständig!
 
Da ritueller Selbstmord aber nicht meine Art ist und mir ohnehin schon alles zu dramatisch ist, bleibt nur der übliche Weg: Rein in die Telefonwarteschlage, die längste und ödeste Metapher für das Leben. Einige Geduldungen später, staunte ich nicht weniger als die freundliche Dame am anderen Ende der Leitung, ob der Meldung des Spediteurs: „Lieferung heute oder morgen konnte nicht ermittelt werden.“
Eine solche, nebenbei gesagt stilistisch zumindest fragwürdige Aussage, war nun uns beiden bisher noch nicht unter die Ohren gekommen. Ich komme aber zu dem Schluss, dass wir es mit einer Art „Schrödingers Lieferung“ zu tun haben müssen. Sie wird sozusagen gleichzeitig heute und morgen geliefert, nur müsste halt mal wer nachschauen. Tat aber offenbar niemand.
 
Dementsprechend war die Liefertour heute überschaubar, wenn auch tückisch. Kleine Details im Straßennamen können, wie ich erfahren musste, einen Unterschied von mehreren Kilometern ausmachen. Manchmal ist auch eine komplizierte Formel notwendig, bei der Name und Adresse kaum weiterhelfen, jedoch die Gesamtklingelanzahl minus beschrifteter Klingeln als Ausgangspunkt dient, wobei verbleibende Optionen dann mit Hilfe einer Mustererstellung des jeweiligen Briefkastens hinsichtlich der verschiedenen (manchmal äußerst unübersichtlichen) Topnummern strukturiert werden müssen, damit man in einem weiteren Schritt durch Ausschlussverfahren, den richtigen Einstrahlwinkel der Sonne und einer Portion Glück in der richtigen Wohnung Unruhe stiftet, die der Vorfreude sehr wohl gut zu Gesichte steht.
Dass sich manche Häuser in den zahlreichen Falten uns bekannter Dimensionen (und manchmal auch hinter anderen Häusern) verstecken können und nur zu einer gewissen Zeit zugänglich sind, davon will ich gar nicht erst anfangen. Unentschlossenes herumstehen, zwischen angestrengtem Nachdenken, Verwirrung und Verzweiflung oszillieren, genau dreimal abwechselnd „nochmal genau nachschauen“ und zur Kapitulation ansetzen – dann findet mans schon.
Der morgige Tag wird, aufgrund heutiger Geschehnisse, wohl vor Lieferungen überquellen, ich hoffe dennoch hier ein paar Worte verlieren zu können.
Bleibt auf der Hut!
 
 
Im Bild: Ein Dimensionsflüchtling quallt vor sich her. Nebst „shrubbery“.