Benjamin Girstmair empfiehlt: Tag 11 – Träume

Zusammenhangloses Zitat des Tages aus Regal R bis STRIG, drittes Regalbrett von oben, dreiundfünfzigstes Buch von links, Seite 98:
„Leise zieht der süße Traum vorüber, und ich bin wieder allein.“

Von wegen süßer Traum. Heute des Nächtens geträumt, dass eine klitzekleine Buchhandlung einzuräumen ist, in der ich dann auch zu arbeiten habe. Eingeräumt mit ausschließlich schrecklich-schlechten Büchern! Ernsthaft.
Dementsprechend missmutig gelaunt und von der Nachtruhe, die ihrem Namen nicht gerecht wurde, übel gemartert nur mit Mühe aus dem Bett gefallen. Meine schweren Beine sollten sich erst viel später ausbaufähig motiviert zum Dienst melden. Trotzdem, wie schon die ganze Woche, bunte Socken angezogen, man weiß ja nie…

Sicher auch aus diesem Grund zuckte heute wieder der Wunsch nach einem Tandem mit ordnungsgemäßem Sicherheitsabstand zwischen den Satteln durch meine Frontallappen. Nicht nur würde man die Welt leichter unter dem Rad hindurchziehen können, auch die Mischung aus HochgebirgsträgerIn mit gelbem Trikot und StadthistorikerIn, die ich als mitfahrwürdig ausgemacht habe, wäre eine wunderbare Ergänzung. Neben der Funktion als Navigationsgerät, Schlepphilfe und gefährliche Ablenkung vom Straßenverkehr, würden zum richtigen Zeitpunkt eingeworfene erhellende Kommentare, wie auch der Fortbewegungsgeschwindigkeit angepasste Kurzvorträge die vor unseren Augen verborgenen Geheimnisse unserer Stadt betreffend zum besten gegeben, mit angenehmer Telefonstimme lebendig vorgetragen, auf den Punkt gebracht und mit ehrlichem Erstaunen meinerseits und Ausrufen wie „Was du nicht sagst!“, „Ist denn das die Möglichkeit?“ oder „Echte Waschbären?“ erwidert. Das und echte Bremsen, eine Wohltat wäre es.
Man wird doch noch träumen dürfen …

Trotzdem und darum heute eine auffallend unspektakuläre, aber erfolgreiche Lieferei vollbracht. Habe das Gefühl, mir ist was entgangen. Es bleibt jedoch immer noch morgen, um die Spuren von heute (aufzu-)lesen. In diesem Sinne, macht es gut und richtig!

P.S.: Weil die Frage aufkam: Die zufälligen Zitate sind tatsächlich zufällig. Nur auf der betreffenden Seite suche ich mir einen Satz aus, alles andere wird blind im Vorhinein festgelegt. Ich bin ebenso überrascht, wie gut das oft funktioniert.

P.P.S.: Die unglaubliche Geschichte hinter diesem Bild: Ich kenne sie leider nicht …