Benjamin Girstmair empfiehlt: Tag 10 – Erfolge (?)

Hier zusammenhangloses Zitat des Tages: Regal STRIN bis Z, viertes Regalbrett von oben, vierzigstes Buch von links, Seite 81: „Dann möchte ich den Vorschlag machen“, sagte Dobbs, „dass wir noch sechs Wochen dreingeben, dann das Camp einebnen und abwandern.“

Ich möchte zunächst die Gelegenheit nutzen, um mir selbst zu gratulieren, auch wenn dies nicht gut riechen mag. Aber so minutiös ausgeheckt und aalig durchgeführt war die heutige Tour, hätte das jemand miterlebt, mir wäre eine Andeutung eines wohlwollenden Nickens sicher gewesen, von der ich noch meinen davon hochbegeisterten Enkeln erzählen müsste.
Dass mir auf meinen Liefernotizen teils nur mehr sehr kryptische und unvollständige Anweisungen, bis hin zu einer fehlenden Adresse entgegenblickten, lassen wir dabei außen vor, blasse Erinnerungsreste wie strukturiertes Suchen nach dem Chaosprinzip sprangen zur Rettung und führten mich zu heute ausnahmslos bereitwilligen EmpfängerInnen.
Vielleicht ist es der Vorgeschmack der Routine, vielleicht pures Glück, vielleicht erkennen die Puzzleteile, aus denen sich Innsbruck zusammensetzt, nun einfach endlich ihren Platz direkt vor meinem Vorderrad an, alles dies ist möglich, letzteres gar wahrscheinlich.

Versucht einen Essenslieferanten zu verfolgen. Nach wenigen Metern eingesehen, dass ich beim besten Willen nicht mithalten kann. Andererseits, die haben ziemlich viele und noch dazu funktionierende Gänge an ihren Rädern. Überlegene Technik. Nach ausgiebigem, verwundertem Staunen, meine Route wieder aufgenommen.

Aufgrund gesperrter Radwege auf doch recht belebt befahrene Straßen ausgewichen. Im Fahrtwind mehrmals beinahe meine Zeitungsjungenmütze verloren. Sie ist mit dem Schrecken davongekommen. Autos und diese größeren, schwereren Autos halten übrigens mir gegenüber den einen Meter Mindestabstand ein. Sehr brav.

Heutige Lieferquote: Einhundert (in Ziffern: 100) Prozent. Das gereicht, mein Tagwerk nun ruhen zu lassen.
Ich wünsche euch geruhsames Zeitverrinnen. Bis morgen!

Oh, eine hartnäckige Telefonzelle entdeckt (im Bild mittig). Nicht unterkriegen lassen, Telefonzelle!